Wie Innen, so Außen.

Alle sichtbaren Dinge entstehen von Innen nach Außen.

Alles Äußere, sowohl die persönlichen Lebensumstände,

als auch der Körper sind somit ein Spiegel dessen, was im Inneren bereits als Energieform, als Gedanke oder Gefühl vorhanden ist. Aus dieser Sichtweise heraus ist es sinnvoll, Problemen da auf den Grund zu gehen, wo sie entstanden

sind, anstatt Symptome zu beseitigen.

Nichts geht jemals verloren.

Sämtliche Informationen oder Ereignisse sind in unserem Energiefeld und auch in den Zellen unseres Körpers gespeichert. Unangenehmes aus dem Bewusstsein zu verbannen, ist also keine nachhaltige Lösung, denn früher oder später werden uns die Lebensumstände oder unser Körper daran erinnern.

Gleichgewicht

Das Helle und das Dunkle gleichermaßen willkommen zu heißen und wertzuschätzen, erzeugt Gleichgewicht.

Das Leben auf der Erde spielt sich zwischen gegensätzlichen Polen ab und ist bestrebt ein Gleichgewicht zu erzeugen und zu erhalten.

Energie und Transformation

Alles im Universum ist Energie in ständiger Bewegung und Veränderung. Auch wir.

Und doch ist es die Veränderung, die in uns Angst und Zweifel hervorruft.

Mit dem Erinnern daran, dass wir ein Teil des Ganzen sind, schwindet die Angst und verwandelt sich

in Vertrauen.